Donnerstag, 15. Oktober 2015

Das bin ich ...

Wenn ihr mich ein bisschen besser kennenlernen wollt, dann solltet ihr nun weiterlesen. Aber Vorsicht...es folgt ein bisschen Text!!

 https://sewsimplyserendipity.files.wordpress.com/2015/06/logo-rot.jpg


Oh man....zu Beginn aber erstmal Schande über mein Haupt...
Es ist schon eine Weile her, da wurde ich von Andrea von sew simply serendipity und von Steffi alias Mottenfrosch zum "Liebster Award" nominiert und erst jetzt liefere ich die Antworten. Nein nein nein....

Der “Liebster Award” funktioniert ähnlich wie ein Kettenbrief. Blogger stellen einander elf Fragen, um sich gegenseitig besser kennenzulernen. Ziel des Awards ist es, kleine und noch eher unbekannte Blogs zu vernetzen und bekannter zu machen.

Wie’s funktioniert? Das sind die Regeln:
  1. Danke der Person, die dich für fen Liebster Award nominiert hat und verlinke ihren Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die elf Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere fünf bis elf weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit elf Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über deinen Blog-Artikel.
Ich habe mir aus den beiden Nominierungen nun insgesamt 11 Fragen rausgezogen. Sie handeln alle hauptsächlich von mir als Person und sind weniger zum Thema nähen. Aber ich dachte, ihr wollt vielleicht mal etwas über die Frau hinter "WieslotuS" erfahren...


Wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ganz banal erstmal so: 
Ich bin Constanze, 31 Jahre alt, ein 1,50m großer Riese und lebe mit Mann und 2 Zwergen im schnuckeligen Bonn

Charakterlich wohl so:
Ich bin eine total hibbelige Zappeltante. War ich schon immer. Still sitzen ist wirklich ein Problem für mich!
Außerdem bin ich extrem ungeduldig! Klappt etwas nicht bei den ersten Versuchen, verliere ich schnell das Interesse.
Beides also eigentlich keine guten Voraussetzungen für meine Nähleidenschaft. Aber komischerweise beruhigt mich diese Arbeit total und weckt täglich neuen Ergeiz!

Drei schöne Kindheitserinnerungen!
- unser erster Urlaub an der Ostsee als ich 4 war -> seitdem liebe ich das Meer!
- Schlittenfahren mit den Kindern aus dem Dorf -> meine Eltern wohnen mitten im Wald und nebenam ist ein  großes Tal. Im Winter trafen wir uns jeden Tag nach der Schule dort und sausten die Berge runter!
- Die Besuche bei Oma und Opa -> da durfte man alles machen und es gab immer Süßigkeiten!

Dein liebstes Urlaubsziel:
Da mein Mann aus Portugal stammt, ist dies auch unser Haupturlaubsziel. Vor allem besuchen wir dort Oma und die restliche Verwandtschaft. Aber wir verbringen auch viel Zeit am Meer. Ich liebe das Land und die Leute! Sie sind viel entspannter als die Meisten hier. Vielleicht liegt es an der Sonne oder am Meer...
Bevor die Kinder kamen, sind wir im Sommer wochenlang mit dem VW Bus an der Küste entlang gefahren. Dieses Gefühl von Freiheit gepaart mit der Lässigkeit der vielen Surfer dort ist wie ein Traum!

Wieso hast du angefangen zu bloggen?
Ich weiß es gar nicht so wirklich ... weil ich so Spaß hatte (und immer noch habe) andere Blogs zu lesen...Weil ich es mal ausprobieren wollte ... weil ich meine genähten Werke endlich mal Leuten zeigen wollte, die an der gleichen Stoffsucht leiden wie ich ...

Was bedeutet der Name deines Blogs:
"WieslotuS" - So nennt mich mein Mann schon seit Jahren :-) 
Er meint immer ich sei wie so ein Wiesel. Ständig unterwegs. Bei uns werden ja zwei Sprachen gesprochen - Deutsch und Portugiesisch! Tja, und unsere Angewohnheit, wenn uns mal das portugiesische Wort nicht einfällt ... wir setzen ans deutsche einfach ein "us". So kam er eben auf WieslotuS.

Was hat sich für dich verändert, seit du bloggst?
Ich habe ganz ganz viele tolle und liebe Leute "kennen gelernt". Mir macht dieser Ideenaustausch ein riesigen Spaß.


Wie beginnst du deinen Tag am Liebsten?
Ausschlafen!! Ausschlafen bedeutet für mich Luxus pur!!
Mit zwei Minizwergen und einem Frühaufsteher ist das soooo selten geworden. Wenn ich dann mal in den Genuss komme, ist der Tag gerettet ... dann kann kommen was will.

Wie motivierst du dich, etwas zu tun, worauf du absolut keine Lust hast - es aber gemacht werden muss?
Ich schiebe es ewig vor mir her ... bis es nicht mehr geht. Und dann beiß ich die Zähne zusammen und zieh es durch! Das war schon immer so. Wenn es in der Schule ums Lernen ging, habe ich es bis auf die letzte Minute rausgezögert. Ist aber zum Glück meistens gut gegangen :-)

Wie sieht dein Nähplatz aus?
Mein Nähplatz ist eine kleine Ecke in unserem Wohnzimmer. Dort stehen Kisten voller Stoff!! Meine Nähmaschinen stehen auf dem Esstisch. Kündigt sich fürs Wochenende mal Besuch an, wird alles fleißig ins Schlafzimmer geschleppt und abends wieder zurück.
Fazit:Es wird Zeit fürs eigene Haus!!

Ein Nähtipp, den du gerne weitergeben möchtest:
Dinge einfach mal zu wagen!
Natürlich ist es manchmal schade um den Stoff, wenn es nicht klappt. Aber falls es doch funktioniert, ist der Stolz und die Freude Entschädigung für alles!!!
Und ein ganz privater Tipp: Wenn ihr euer Kind auf dem Tisch stehend zwischen den Nähmaschinen erwischt, kontrolliert vor dem nächsten Nähen alles gründlich! Mir hätte das über eine Stunde Zeit erspart, in der ich nicht nur neu einfädeln musste an der Overlock. Sondern auch das zusätzliche Aufschrauben, weil der Nahtauftrenner tief in der Maschine steckte.

Was sollte man sonst noch unbedingt über dich wissen?
Ich bin gar nicht so ein muffeliger Miesepeter wie es manchmal auf den ersten Blick scheint. Eher der ruhige beobachtende Skeptiker! Das ist halt so ein Tick bei mir... Ich beobachte die Menschen erstmal, bilde mir eine erste Meinung und lasse mich dann auch gern vom Gegenteil überzeugen. Den lockeren Small-Talk-Part übernimmt bei uns immer mein Mann. Er hat da eher ein Händchen für.

Und ... seit ihr immer noch da? War einiges an Text heute, aber jetzt wisst ihr ein wenig mehr von mir :-)
Doch nun kommt noch der Part in dem ich neue Blogger nominieren muss...

Ich würde es gerne etwas abwandeln und bestimmte Fragen an bestimmte Menschen stellen!

Meine liebe Grinsestern:
- Kannst du dich noch an die Anfänge von "Grinsestern" erinnern?
- Wie vereinbarst du Familie und Job?
- Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Meine neuste und liebste Bekannte Nadja von LiaEl:
- wie würdest du dich persönlich beschreiben?
- Wie bist du zum Nähen gekommen?
- Ist dir das Feedback der Leser wichtig?
- Träumst du manchmal von deinen eigenen Schnitten?

Meine verrückte Anna von Karlotta-Klamotta:
- was inspiriert dich zu einem neuen Nähprojekt?
- Wie lange kannst du ohne deine Nähmaschine leben?
- Was ist die definitiv beste HIntergrundmusik zum Nähen? 

Und zum Schluss - die liebe Carolin von The blogbook:
Süße, ich weiß, dass du sowas gar nicht magst, aber ich liebe deinen Blog und deine Texte und vielleicht hast du ja dennoch Lust meine Frage zu beantworten...
- Erziehen ohne Belohnen und Bestrafen = Traum oder mögliche Wirklichkeit?

Jetzt war es das aber für heute. Da es in diesem Post ja um mich geht und ich euch zusätzlich noch meinen neuen Lieblingspullover gezeigt habe - eine Martha von Milchmonster - geh ich natürlich noch bei Rums vorbei.

Liebe Grüße
Constanze







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen